(06721) 703 09 37 info@lerntherapie-bingen.de

Die Lerntherapie

Kinder sind keine Fässer, die gefüllt, sondern Feuer, die angezündet werden wollen.(Rabelais)

Ich biete verschiedene Möglichkeiten an, Ihr Kind individuell zu unterstützen. Neben der Lerntherapie, die sich hauptsächlich auf schulische Fertigkeiten konzentriert, biete ich auch eine klassische Nachhilfe oder Hausaufgabenunterstützung an.

LERNEN LERNEN.

Eine wichtige Herausforderung um Lernen zu können, ist zu wissen, wie lerne ich eigentlich? Welcher Lerntyp bin ich und mit welchen Tricks kann ich mir die doofsten Dinge trotzdem behalten?
Welche Arbeitsumgebung ist für mich am förderlichsten und was muß ich ändern?

Alle diesen Fragen widme ich mein Tagestraining, welches ich individuell anbiete. Wenn es um keine inhaltlichen Fragen geht und tatsächlich die Frage im Vordergrund steht, wie ich etwas am besten angehe, dann ist dies die richtige Stunden.

So eine kurzes Update kann auch hilfreich sein, wenn man einfach merkt, dass man stecken bleibt, weil der Kopf einfach “total voll” ist.


HAUSAUFGABENUNTERSTÜTZUNG UND NACHHILFE

Die klassische Nachhilfe hilft vor allem dann, wenn die Noten schlechter geworden sind, es zu Lernstofflücken nach einer längeren Krankheitsphase oder eines Umzugs gekommen ist. Sie kann aber auch dann in Anspruch genommen werden, wenn Ihr Kind ein Thema mal nicht versteht oder Lücken bestehen, die es nachzuholen gilt.

Ich biete nur Einzelstunden an, damit ich gezielt auf die Bedürfnisse Ihres Kindes eingehen kann. Mir ist es wichtig, dass wir uns “gut verstehen” und eine Nachhilfestunde nicht noch mehr Stress für Ihr Kind bedeutet. Denn ich möchte das Interesse in Ihrem Kind wecken; es neugierig aufs Lernen machen. Und das gelingt mir in einer Gruppenstunde genauso wenig, wie wenn Ihr Kind mich nicht mag.

Daher ist die erste Stunde immer eine unverbindliche Probestunde, in der wir uns kennenlernen. Anschließend können Sie gemeinsam mit Ihrem Kind entscheiden, ob ich die Richtige für Sie bin.

DIE LERNTHERAPIE

Eine Lerntherapie ist eine pädagogischpsychologische Förderung für Kinder mit einer Lern- oder Leistungsstörung bzw. -schwäche.

Bei der Lerntherapie stehen in erster Linie die Stärken und Kompetenzen der Kinder im Vordergrund. So wird versucht mit Hilfe der Fähigkeiten der Kinder das Selbstvertrauen zu stärken, Ressourcen zu mobilisieren und das Kind so selbst zu einem Superhero für seine Fertigkeiten aufzubauen. Kinder können, was sie wollen.

Gerade bei  AD(H)S  bietet die Lerntherapie große Unterstützung um die Konzentrationsdauer und Aufmerksamkeit zu fördern. So können Lern- und Leistungsstörungen, Lernblockaden, Konzentrationsschwierigkeiten oder fehlende Lernmotivation mit einer integrativen Lerntherapie stark vermindert oder sogar überwunden werden.

Lernstörungen werden oft zu spät erkannt, so daß sich oft schon Schulverweigerung, ein Zurückziehen des Kindes oder Selbstzweifel entwickelt haben. Wenn sich eine Lernstörung dann schon verfestigt hat, dauern lerntherapeutische Interventionsmaßnahmen oft länger. So kann eine Therapiedauer von 1 bis 2 Jahren notwendig sein. Nehmen Sie erste Anzeichen wahr, lassen Sie sich beraten und suchen Sie für Ihr Kind so früh wie möglich eine kompetente Unterstützung.

Für eine aufbauende Entwicklung ist es unerlässlich, dass Ihr Kind gerne in die Therapiestunde kommt. Je nach Lebenslage entwickle ich eine individuelle Therapieform für Ihr Kind und werde ihm auch einige Tools an die Hand geben, wie es in Zukunft selbst gewisse Dinge besser und effizienter erledigen kann.

DIE LEGASTHENIETHERAPIE

Bei der Legasthenietherapie erhalten die Kinder nicht nur Lernstrategien und Arbeitstechniken an die Hand, sondern erfahren auch Erfolgserlebnisse. Diese Erfolgserlebnisse sind es schließlich, die den Kindern neues Vertrauen in sich selbst ermöglichen und somit auch die Freude am Lesen und Schreiben zurück kommt.

Das Kind lernt und erlebt, dass es das auch kann. Das Kind erfährt, dass es nicht “anders” als die anderen ist und es andere Stärken hat, mit denen es ebenfalls punkten kann. Legasthenie- Therapie muss nicht öde und langweilig sein. Denn ein ganz wichtiger Punkt zum Erfolg ist, dass Ihr Kind gerne zur Therapie geht und die oder den  Therapeutin oder Therapeuten mag. Diese Grundvoraussetzung sollte immer wieder überprüft werden. Nur wenn eine Bindung entstehen kann, das Kind sich angenommen und wertgeschätzt fühlt, nur dann ist ein Erfolg der Therapie absehbar.

Alle inhaltlichen Fragen kläre ich gerne im individuellen Gespräch, denn je nachdem wie ausgeprägt die Störung oder Schwäche ist und wo die größte Problematik liegt, erarbeite ich einen individuellen Therapieplan.

Ich bevorzuge die Einzeltherapie und biete daher auch nur diese an. Das Kind soll meine volle Aufmerksamkeit und Wertschätzung erfahren und sich nicht vorkommen wie in der Schule. Ein reines Abarbeiten von Übungsblättern führt nämlich nicht zum Erfolg. Schließlich ist ihr Kind nicht “im Stoff hintendran” und muß nur mehr üben, sondern hat gewisse kognitive Abläufe, die einfach etwas anders ablaufen, als dies bei anderen Kindern ist. Und dies können wir zusammen in die richtige Bahn bringen. Den Legasthenie ist verlernbar.